Kimbab - Klassisch mit Bulgogi

in Reis

Reis, Algen und Bulgogi, koreanisches Grillfleisch, gehören zu den koreanischen Grundnahrungsmitteln. Und es gibt ein Gericht, welches alle drei Komponenten miteinander verbindet. Bulgogi-Kimbab. Gab es auch beim letzten Kochen mit MissSeoulFood. (Foto: MissSeoulFood)


Bulgogi ist eines der schönsten und beliebtesten Gerichte in Korea. Und auch viele (westliche) Ausländer lieben dieses Essen, das vor allem im amerikanischen Raum als "Korean BBQ" bekannt und beliebt ist. Besonders viel Spaß macht die gemeisame Zubereitung. Klassisches Bulgogi wird nämlich direkt am Tisch gegrilllt.
Für diesen Zweck gibt es Bulgogi-Tische mit einem Loch in der Mitte, in welches ein Eimer mit glühender Holzkohle kommt, welcher mit einer metallenen Kuppel abgedeckt wird. Darauf kommt dann das Fleisch. Die meisten Menschen haben in ihren Privathäusern natürlich keinen Bulgogi-Tisch. Aber es gibt in Korea zahlreiche Bulgogi-Restaurants, die entsprechend ausgestattet sind.
Bulgogi kann man aber auch auf einen ganz normalem Gas- oder Holzkohlegrill legen. Sogar eine heiße Pfanne auf dem E-, Gas- oder Induktionsherd eignet sich dafür. Und man kann Bulgogi auch in Kimbab füllen. Das sieht nicht nur hübsch aus (siehe Foto), sondern ist auch noch sehr praktisch zu essen.
Beim nächsten Kochevent mit MissSeoulFood am 29. April gibt es übrigens Bulgogi. Hier geht es zur Anmeldung.

Und so macht man Bulgogi-Kimbab, vier Rollen:

Kimbab-Reis:

- 500 Gramm Reis
- 2 bis 3 EL Sesamöl
- Salz
Rindfleisch, Bulgogi-Style:
- 200 Gramm Rindfleisch
- 2 El Sojasauce
- 1 El Sesamöl
- 1 Tl Reiswein
- 2 bis 3 El brauner Zucker
- 1 bis 2 EL Sesamsaat, geröstet
- 1 feingehackte Knoblauchzehe
- 1/4 feingehackte Zwiebel
- ein kleines Stück Ingwer, gerieben
Weitere Zutaten für die Füllung:
- 1 eingelegter koreanischer Rettich
- 200 Gramm frischer Spinat
- 2 Eier
- 1 Möhre
Sonstige Zutaten:
4 Blätter Kim
Salz, Pfeffer
Pflanzenöl zum Braten
Sojasauce zum Dippen
----------------------------------
Reis nach Anleitung kochen. Mit Sesamöl und Salz abschmecken. Auskühlen lassen.
Rindfleisch quer zur Faser schneiden, aus den Bulgogi-Zutaten eine Marinade anrühren, Fleisch darin eine Stunde einlegen. Dabei kühl stellen.
Fleisch kurz anbraten. Es sollte außen kross und innen noch rosa sein.
Rettich in lange Streifen schneiden.
Möhren, schälen in lange Streifen schneiden, salzen, pfeffern. In Pflanzenöl glasig anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Aus den Eiern ein dünnes Omelett braten, salzen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. In lange Streifen schneiden.
Eier und Möhren sollten beim Braten nicht braun werden.
Spinat waschen, trocken schütteln.
Kim mit dem gekochten Reis, dem Fleisch und den restlichen Zutaten zu einer Kimbabrolle formen.
Mit einem angefeuchteten Messer in Scheiben schneiden.
Mit Sojasauce servieren.