5 Gründe, warum man koreanisch essen sollte

Fünf Gründe, warum man unbedingt koreanisch essen sollte. (Foto: MissSeoulFood)


1. Kimchi
Kimchi ist das „Sauerkraut Asiens“. (Foto) Kimchi passt zu jedem Gericht. Kimchi ist gesund (viel Knoblauch und Ingwer). Die koreanische Küche IST Kimchi. Kimchi ist einfach Kult! Und wer den säuerlich-vergorenen, eingelegten, scharfen Chinakohl (zugegeben, ein wenig gewöhnungsbedürftig ist er schon!) einmal probieren möchte, sollte unbedingt koreanisch essen gehen. Am besten schmeckt Kimchi übrigens, wenn es hausgemacht ist. Am besten von einer koreanischen Mama.
2. Eine asiatische Tapas-Bar
Kaum etwas ist gemütlicher als ein Abend in einer spanischen Tapas-Bar: Die vielen unterschiedlichen und aromatischen Gerichte, die in kleinen Schälchen serviert werden und alle miteinander nach Lust und Laune kombiniert werden können. Zum Beispiel gebratene Auberginen, wie auf dem Foto. Die Geselligkeit, die aufkommt, wenn sich alle gemeinsam aus den unterschiedlichen Töpfen bedienen und stundenlang essen, trinken und reden. Und genauso sieht es aus, wenn ein koreanisches Menü auf den Tisch kommt: Eine Schüssel Reis, eine Schüssel Suppe – und zahlreiche, kleine Beilagen, die zum gemeinsamen Verzehr auf den Tisch kommen. Getrocknete Anchovis, Sojasprossensalat, gegrillter Fisch, gebratenes Fleisch, eingelegter Rettich – und vieles mehr, was das Herz begehrt. Da ist für jeden was dabei!
3. Ein exotischer Mini-Urlaub
Südkorea liegt in Asien. Und Asien ist viele Flugstunden von Deutschland entfernt. Wer also Urlaub in Korea machen möchte, muss sich auf eine lange und meist auch ziemlich teure Reise begeben. Oder, er besucht einfach ein koreanisches Restaurant in Deutschland. Das ist nicht so weit weg. Viel billiger. Und einen Jet-Lag muss man auch nicht bekämpfen.
4. Neue Geschmackserlebnisse
Die koreanische Küche ist kaum mit der westlichen zu vergleichen. Aber auch nicht mit der chinesischen oder japanischen. Daher erwarten den deutschen Esser auch jede Menge neuer Geschmackserlebnisse: Sei es das Aroma von nussigem Sesamöl, der Geschmack von fermentierten Sojabohnen (!) oder Peperoni-Paste, einer leckeren Soja-Senfsauce, die perfekt ein Roastbeef-Carpaccio begleitet oder von Lotuswurzeln und Adlerfarn. Ein bisschen Mut muss man vielleicht doch mitbringen. Aber es lohnt sich!
5. Gesundheit
Essen, vor allem leckeres Essen, macht so viel Spaß! Leider kann man mit vielen Speisen auch seine Gesundheit belasten. Man denke zum Beispiel an amerikanisches Fast Food in Form von Pommes, Burger und Cola. Oder die deutsche, gegrillte Bratwurst. Alles superlecker. Und ganz schön ungesund. Mit koreanischem Essen kann man hingegen so gut wie gar nichts falsch machen: Viel Rohkost, eine schonende Verarbeitung, überhaupt viel Gemüse und Meerefrüchte sind leicht verdaulich und gut für die Gesundheit. Und eine schlanke Linie. Schlemmen ohne Reue!