Nächstes Event

Mein nächstes öffentliches Kochevent findet am 17. März 2018 statt.

 

Wer lieber zu Hause kochen möchte, folgende Termine sind noch frei:

 

10. Februar 2018

17. Februar 2018

24. Februar 2018

3. März 2018

10. März 2018

24. März 2018

 

 

 

 

 

 

Tag Cloud:

wakame masterchef kimchi-jjigae pojangmacha samgyetang herzhafte-reiskuchen kochen-mit-miss-seoulfood koreanische-burger reiskuchensuppe tteokguk koreanisches-grillen gruener-tee kimchi-muffin tv-kochshow koreanische-kultur kochen-zu-hause koreanische-algensuppe koreanischeschwiegereltern ginsenghuhn sesamoel koreanbbq tomaten-als-dessert geschenkgutschein koreanische-honigkekse koreanische-garkuechen bulgogi gastbeitrag-gloria-manderfeld tteokbokki nudeln koreanische-schwiegersoehne gruener-tee-kekse green-tea-rocky-road sojasauce kimbab kimchi-sandwich deutsch-koreanisches-fusion-food asiatische-nudelsuppe haemulpajon koreanischer-zitronentee root chinesisches-neujahr justin-leone gochujang koreanische-kueche fernsehkoch kimchi-suppe ralf-zacherl starterkit-koreanisch-kochen kimchi-kaese-sandwich koreanische-tischetikette kimchi-grilled-cheese kimchi-reispfanne chachangmyeon kimchibigos koreanische-weihnachten gruenertee-kaesekuchen japanisches-sushi koreanische-frikadellen koreanisches-essen koreanische-staebchen reis korean-street-food koreanisches-neujahr mandu sesamsaat koreanisches-reisgericht nigiri-sushi koreanischesuessigkeiten koreanisches-sushi kimchi-kochevent greentea-cheesecake kimchi-quiche fusion-food koreanisches-street-food asiatisches-reisgericht bulgogi-kimbab gewinnspiel-kochevent kimchi koreatown kochen-fuer-firmen ginseng kimchi-pfannkuchen bulgogiewuerzmischung yakhwa koreanisches-imbissessen erntedankfest insam miyokguk kim-jang koreanische-suessigkeiten-ohne-ei-und-milch koreanischenudelsuppe sun-mi-jung earl-grey yujacha missseoulfood-bulgogi-gewuerzmischung asiatischenudelsuppe koreanischesdessert miss-seoulfood teigtaschen gruener-tee-dominosteine

Kimbab - ganz ohne Fleisch und Fisch

 

 

Dass Kimbab eines meiner liebsten koreanischen Gerichte ist, muss ich ja nicht noch einmal schreiben. Das müsste mittlerweile jeder wissen, der MissSeoulFood verfolgt. (Foto: MissSeoulFood)

Seit veganes und vegetarisches Essen zum Trend geworden ist und zudem auch nicht jeder Fisch mag (schon gar nicht hier im Ruhrgebiet. Es sei denn, er kommt aus der Dose und heißt mit Vornamen „Thun“. Ich meine natürlich den Fisch.), musste ich mir allerdings unbedingt ein paar fleisch- und fischfreie Varianten überlegen.

Ich kenne nämlich tatsächlich Menschen, die sich weigern, Kimbab, die koreanische Variante von Sushi zu probieren, weil dieses Essen ja angeblich jede Menge rohen Fisch beinhaltet… Es sind übrigens dieselben Menschen, die Mettbrötchen, Matjes und geräucherten Lachs in rauen Mengen essen. Aber das ist jetzt eine andere Geschichte.

Davon abgesehen, dass Kimbab eigentlich gar keinen Fisch enthält und schon gar keinen rohen, lässt sich Kimbab mit jeder Füllung zubereiten. Ich habe ja schon Varianten mit Wiener Würstchen, Dosenfleisch und Gouda gesehen. Kann man sicher machen, muss man aber nicht…

Ich finde diese vegetarisch/vegane Variante mit Gurke, Avocado und Mayonnnaise im Salatmantel einfach Klasse! Wer möchte, kann sie wie auf dem Foto als insideout-Variante rollen und die Außenhaut aus Reis mit Sesamsaat bestreuen. Sieht sensationell aus! Vor allem, wenn man schwarze UND weißen Sesam benutzt. Gab es übrigens beim letzten Kochevent mit MissSeoulFood.

 

Und so macht man Kimbab (2 Rollen)

 

250 Gramm Reis, gewürzt mit Salz und dunklem Sesamöl

4 El Sesamsaat

½ Salatgurke

½ Avocado frischen Zitronensaft

2 große Salatblätter Mayonnaise, Veganer nehmen vegane Mayonnaise

2 Blätter Kim

----------------------------------

Reis nach Anleitung kochen. Wer Zeit und Mühe sparen will und ein zuverlässiges Ergebnis anstrebt, benutzt einen Reiskocher. Gut abkühlen lassen, mit Sesamöl und Salz würzen.

Salatgurke und Avocado in Streifen schneiden. Avocado mit frischem Zitronensaft beträufeln.

Salatblätter mit Mayonnaise bestreichen, aufrollen.

Kim mit gekochtem Reis, Salatröllchen, Gurke und Avocado aufrollen. Gern mit der Insideout-Technik. Dabei wird der Reis auf dem ganzen Blatt verteilt, umgedreht und die Rollen „von innen“ gefüllt und aufgerollt. Die Bambusmatte dafür in einen Gefrierbeutel legen, sonst klebt der Reis an der Matte fest.

Rollen in Sesamsaat wälzen, mit einem angefeuchteten Messer in Scheiben schneiden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren